ESC 2017 in Kiew: Rund 10.000 Polizisten und Nationalgardisten sollen für Sicherheit sorgen

ESC 2017 in Kiew: Rund 10.000 Polizisten und Nationalgardisten sollen für Sicherheit sorgen

678
Ukrinform
Ein Großaufgebot der Polizei und der Nationalgarde soll für Sicherheit beim Eurovision Song Contest 2017 in Kiew sorgen.

Das teilte am Samstag der Vizechef der Nationalen Polizei und Chef der Hauptverwaltung der Polizei in Kiew, Andrij Kryschtschenko, in einem Briefing mit, berichtet ein Korrespondent von Ukrinform. 

„Insgesamt wird es bis 10.000 geben (Sicherheitskräfte – Red). Das die Veranstaltungen beim ESC nicht ständig während zwei Wochen durchgeführt werden, es geht um einige Tage, wird die Zahl von 6.000 bis 8.000 korrigiert werden, abhängig von der operativen Notwendigkeit“, sagte Kryschtschenko.

Nach seinen Worten werden rund 3.000 Soldaten der Nationalgarde und etwa 3.000 der Kiewer Polizisten eingesetzt. Die anderen Sicherheitskräfte würden im Notwendigkeitsfall aus den Regionen angefordert.

Die Sicherheitskontrollen am International Exhibition Centre und in der Parkowa-Straße, wo der Euroclub funktionieren werde, würden laut dem Polizeichef schon „heute-morgen“ verschärft. Für die Sicherheit des ESC würden Spürhunde eingesetzt.

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-