Notstand und Notfälle

20.09.2017

19.09.2017

18.09.2017

Ein Soldat in Ostukraine verletzt

Ein Soldat in Ostukraine verletzt

In den letzten 24 Stunden sei durch den feindlichen Beschuss im Gebiet der Antiterror-Operation (ATO) ein ukrainischer Soldat verletzt worden, gab heute auf einem Briefing in Kiew der Sprecher des Verteidigungsministeriums der Ukraine für ATO, Oberst Andrij Lysenko, bekannt, berichtet ein Ukrinform-Korrespondent.

16.09.2017

Ein Soldat im ATO-Gebiet verletzt

Ein Soldat im ATO-Gebiet verletzt

In den letzten 24 Stunden sei durch den feindlichen Beschuss im Gebiet der Antiterror-Operation (ATO) ein ukrainischer Soldat verletzt worden, gab heute auf einem Briefing in Kiew der Sprecher des Verteidigungsministeriums der Ukraine für ATO, Oberst Andrij Lysenko, bekannt, berichtet ein Ukrinform-Korrespondent.

15.09.2017

„Waffenruhe“ im Donbass: 1 ukrainischer Soldat tot, 2 verletzt

„Waffenruhe“ im Donbass: 1 ukrainischer Soldat tot, 2 verletzt

In den letzten 24 Stunden sei durch den feindlichen Beschuss im Gebiet der Antiterror-Operation (ATO) ein ukrainischer Soldat getötet worden, gab heute auf einem Briefing in Kiew der Sprecher des Verteidigungsministeriums der Ukraine für ATO, Oberst Andrij Lysenko, bekannt, berichtet ein Ukrinform-Korrespondent.

14.09.2017

Ein Soldat in Awdijiwka verletzt

Ein Soldat in Awdijiwka verletzt

Bei Kämpfen im Gebiet der Antiterror-Operation in der Ostukraine ist in den vergangenen 24 Stunden ein ukrainischer Soldat verwundet worden. Tote gab es nicht.

13.09.2017

12.09.2017

UNO berichtet über 10.225 Tote im Donbass sein Beginn des Konflikts

UNO berichtet über 10.225 Tote im Donbass sein Beginn des Konflikts

10.225 Menschen sind nach Angaben der UNO im Zeitraum von 14. April 2014 bis zum 15. August 2017 im Konfliktgebiet in der Ostukraine ums Leben gekommen. Das geht aus dem 19. Bericht des Hohen Kommissars der Vereinten Nationen für Menschenrechte für den Zeitraum vom 16. Mai bis zum 15. August 2017 hervor.

EU ruft Russland zur Freilassung von Tschijgos auf

EU ruft Russland zur Freilassung von Tschijgos auf

Die Europäische Union hat Russland zur Freilassung von Vizechef des krimtatarischen Medschlis Achtem Tschijgos und zur Aufhängung der Anklage gegen den anderen Vizechef des Medschlis Ilmi Umerow auf.

11.09.2017

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-