Gefangenem Matrosen wird ein Dolmetscher verweigert

Gefangenem Matrosen wird ein Dolmetscher verweigert

Ukrinform Nachrichten
Das „Oberste Gericht“ auf der Krim hat sich geweigert, einen Dolmetscher für den gefangen ukrainischen Marinesoldaten, Wolodymyr Warymes, hinzuzuziehen.

Der Verteidiger von Werymes, Anri Tsiskarishvili, beantragte den Dolmetscher in der Berufungsverhandlung. Das teilte Tsiskarishvili auf Facebook mit. Das „Gericht“ habe auch Beweise, dass der Werymes ein Kriegsgefangener ist, ignoriert.

Beide beteiligen sich in der Verhandlung per Videokonferenz aus dem Moskauer Untersuchungsgefängnis „Lefortowo“. Das „Gericht“ ließ Warymes und weitere drei Matrosen in U-Haft, verkürzte aber die Haft um einen Tag.

Die russische Küstenwache hatte am 25. November drei ukrainische Marineschiffe, „Nikopol“, „Berdjansk“ und „Yani Kapu“ ggekapert und deren Besatzungen festgenommen. Die Boote waren von Odessa in den Hafen Mariupol durch die Meerenge von Kertsch unterwegs.

Die Ukraine erkennt die Matrosen als Kriegsgefangene an.

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-