Heraschtschenko: Russland lehnt Austausch von Häftlingen ab

Heraschtschenko: Russland lehnt Austausch von Häftlingen ab

Ukrinform Nachrichten
Russland hat sich in Minsk erneut geweigert, seine Staatsangehörige gegen ukrainische Polithäftlingen auszutauschen.

Das gab die Vizechefin des Parlaments und Vertreterin der Ukraine in der humanitären Untergruppe der Ukraine-Kontaktgruppe, Iryna Heraschtschenko, auf Facebook bekannt. Die Ukraine bekräftigte laut Heraschtschenko ihren Vorschlag für einen Austausch am 27. Dezember. „Wir sind bereit, 66 Kämpfer sofort zu begnadigen und gegen 19 Ukrainer in den besetzten Gebieten von Donezk und Luhansk auszutauschen. Wir haben noch einmal unsere Bereitschaft bestätigt, 23 in der Ukraine verurteilten Russen gegen 23 Ukrainer, die in Russland gesetzwidrig inhaftiert sind. Auszutauschen“, erklärte sie. Alle Vorschläge und Kompromisse über Austausch von schwerkranken Menschen, seien abgelehnt worden. Russland nenne Staatsbürger „Urlauber“ oder „Freiwillige“.

Der letzte Austausch von Geiseln fand im Donbass am 27. Dezember 2017 statt. In die Ukraine wurden 73 Geisel zurückgekehrt.

ch

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-