Kämpfe im Donbass: 23 Kinder seit Beginn 2018 gestorben oder verletzt

Kämpfe im Donbass: 23 Kinder seit Beginn 2018 gestorben oder verletzt

330
Ukrinform
Bei Kämpfen im Donbass wurden mindestens 23 Kinder seit Beginn 2018 gestorben oder verletzt worden.

Das gab die Sonderbeobachtermission in der Ukraine der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) auf Twitter bekannt. Die Mission sei bedrückt, über die Nachrichten, dass am Wochenende in der Ostukraine drei Kinder gestorben seien und weitere zwei verletzt worden seien. „Nur 2018 wurden mindestens 23 Kinder verletzt oder kamen ums Leben. Die Kinder sind weiter Opfer des dauernden Konflikts“.

In der besetzten Stadt Horliwka, Oblast Donezk, sind am Sonntag drei Kinder bei der Explosion einer Landmine gestorben. Ein weiteres Kind wurde verletzt.

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Texte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-
*/ ?>