Freilassung von Senzow: Außenministerium fordert mehr Druck auf Russland

Freilassung von Senzow: Außenministerium fordert mehr Druck auf Russland

Ukrinform Nachrichten
Das Außenministerium der Ukraine hat internationale Organisationen und Partnerländer aufgerufen, ihren Druck auf den Russland für die Freilassung von Oleh Senzow zu erhöhen.

Die Sprecherin des Außenamtes Marianna Betsa schrieb auf Twitter: „100 Tage befindet sich Senzow im Hungerstreik... Wir wenden uns an unsere Partner und internationale Organisationen, den Druck auf Russland für die Rettung von Oleh Senzow und die Freilassung anderer Polithäftlinge aus der Ukraine in Russland zu erhöhen.“

Der in Russland inhaftierte ukrainische Filmregisseur Oleh Senzow trat am 14. Mai in den Hungerstreik auf unbestimmte Zeit. Er fordert die Freilassung aller Ukrainer, die in Russland und auf der besetzten Krim inhaftiert sind. Nach Angaben des ukrainischen Außenministeriums gibt es etwa 70 ukrainische politische Gefangene in Russland und auf der besetzten Krim. Unter ihnen ist auch Journalist der Nachrichtenagentur Ukrinform Roman Suschtschenko, der in Moskau wegen Spionage zu zwölf Jahren Lagerhaft verurteilt wurde.

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-