Senzows Leben in Gefahr: USA fordern seine Freilassung

Senzows Leben in Gefahr: USA fordern seine Freilassung

Ukrinform Nachrichten
Das Leben des in Russland inhaftierten ukrainischen Filmregisseurs Oleh Senzow ist in Gefahr. Er soll sofort und ohne Vorbedingungen freigelassen werden. Das erklärte die US-Botschaft in der Ukraine auf Twitter.

Die Botschaft solidarisierte sich mit Experten der Vereinten Nationen, die zuvor Russland aufgerufen, den Filmemacher freizulassen. Laut Experten trat Senzow vor drei Monaten in den Hungerstreik aus Protest gegen die Inhaftierung von 64 Ukrainern, die er als politische motiviert bezeichnet.

Der Regisseur aus der Krim Oleh Senzow befindet sich seit dem 14. im unbefristeten Hungerstreik. Er fordert die Freilassung aller Ukrainer, die in Russland und auf der besetzten Krim inhaftiert sind. Er wurde im August 2015 in Russland in einem international kritisierten Prozess zu 20 Jahren Straflager verurteilt. Ihm und dem anderen ukrainischen Aktivisten Olexandr Koltschenko wurde vorgeworfen, Terroranschläge nach der Annexion der Krim im Frühling 2014 vorbereitet zu haben.

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-