Menschenrechtlerin Swetowa über Gesundheitszustand von Oleh Senzow

Menschenrechtlerin Swetowa über Gesundheitszustand von Oleh Senzow

263
Ukrinform
Die russische Menschenrechtlerin Zoja Swetowa hat den ukrainischen Filmregisseur Oleh Senzow, der sich im Hungerstreik befindet, in einem Straflager besucht.

Wie Swetowa dem Fernsehsender RTVI erzählte, bezeichnete Senzow im Gespräch mit ihr sein Zustand als „wie vor der Krise“. Er wolle auf seine Forderung, alle Ukrainer, die in Russland und auf der besetzten Krim inhaftiert sind, freizulassen, nicht verzichten. Nach Worten der Menschenrechtlerin machen Ärzte keine Prognosen. „Sein Anwalt hat gesagt, dass er Infusionen und Ernährungsgemisch bekommt. Diese Situation kann sein Leben aber nicht retten“, so Swetowa.

Die russische Justizvollzugsbehörde erlaubte Swetowa auf Bitte des Menschenrechtsrates Russlands, Senzow im Straflager in der Stadt Labytnangi zu besuchen. Der Ukrainer wurde im August 2015 in Russland in einem international kritisierten Prozess zu 20 Jahren Straflager verurteilt. Senzow trat am 14. Mai in den unbefristeten Hungerstreik. Er fordert die Freilassung aller Ukrainer, die in Russland und auf der besetzten Krim inhaftiert sind.

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Texte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-
*/ ?>