Donbass: OSZE meldet etwa 8.000 Verletzungen des Waffenstillstands vorige Woche

Donbass: OSZE meldet etwa 8.000 Verletzungen des Waffenstillstands vorige Woche

172
Ukrinform
Die Sonderbeobachtermission in der Ukraine der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) hat vorige Woche 8.292 Verletzungen des Waffenstillstands in der Ostukraine registriert.

Das gab Vizechef der Sonderbeobachtermission in der Ukraine der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), Alexander Hug, am Donnerstag vor der Presse bekannt, berichtet ein Korrespondent von Ukrinform. Die Zahl der Waffeneinsätze ist im Vergleich zur Vorwoche um 50 Prozent gestiegen, sagte er. Seit Anfang des Jahres hätten die Konfliktparteien mehr als 140.000 Mal Waffen, in 6.000 Fällen Waffen, die durch die Minsker Vereinbarungen verboten sind, eingesetzt. Die Beobachter hätten auch 31 Stück schwerer Waffen in den von der Regierung kontrollierten Gebieten und 20 Stück schwerer Waffen in den nicht kontrollierten Gebieten beobachtet. Gemäß den Vereinbarungen von Minsk sollten diese Waffen zurückgezogen werden.

Alexander Hug stellte aber eine Verringerung der Gewalt in der Ostukraine fest. Er äußerte „vorsichtigen Optimismus“ angesichts dieser Tendenz.

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-