Wolodymyr Baluch zu fünf Jahren Strafkolonie verurteilt

Wolodymyr Baluch zu fünf Jahren Strafkolonie verurteilt

200
Ukrinform
Ein „Gericht“ der russischen Besatzer auf der Krim hat am Donnerstag ein neues Urteil für den Aktivisten Wolodymyr Baluch verkündet. Baluch wurde zu fünf Jahren Haft in einem Arbeitslager und einer Geldstrafe in Höhe von 10.000 Rubel verurteilt, berichtet Radio Free Europe/Radio Liberty.

Baluch wurde wegen Desorganisation der Arbeit eines Untersuchungsgefängnisses angeklagt.

Baluch wurde zuvor zu 3 Jahren und 5 Monaten Arbeitslager und zu einer Geldstrafe in Höhe von 10.000 Rubel verurteilt. Er wurde am 8. Dezember 2016 von dem russischen Geheimdienst FSB festgenommen. Nach Angaben des Geheimdienstes wurden auf dem Dachboden seines Hauses 90 Stück Munition und mehrere Sprengkörper entdeckt.Laut Menschenrechtlern und der Verteidigung des Aktivisten wurde er für seine pro-ukrainische Position, für die ukrainische Staatsflagge in seinem Hof, bestraft.

Der Aktivist befindet sich seit dem 19. März aus Protest gegen seine Verurteilung in einem Hungerstreik.

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-