96 Tage Hungerstreik auf der Krim: Ukrainische Menschenrechtsbeauftragte fordert Zugang zu Wolodymyr Baluch

96 Tage Hungerstreik auf der Krim: Ukrainische Menschenrechtsbeauftragte fordert Zugang zu Wolodymyr Baluch

477
Ukrinform
Die Menschenrechtsbeauftragte des ukrainischen Parlaments Ljudmyla Denisowa fordert einen unverzüglichen Zugang zu dem auf der Krim inhaftierten Aktivisten Wolodymyr Baluch.

Das schrieb sie auf Facebook. Sie wendete sich auch an das Internationale Komitee vom Roten Kreuz, das auf der Krim vertreten ist, Baluch zu besuchen und ihm qualifizierte medizinische Hilfe zu leisten.

Nach Angaben von Denisowa ist das Leben des Aktivisten in Gefahr. Er befinde sich schon 96 Tage im Hungerstreik. Am Freitag habe er den trockenen Hungerstreik begonnen.

Wolodymyr Baluch ist am 19. März aus Protest gegen seine Verurteilung in einen Hungerstreik getreten. Baluch wurde zu 3 Jahren und 5 Monaten Arbeitslager und zu einer Geldstrafe in Höhe von 10.000 Rubel verurteilt. Er wurde am 8. Dezember 2016 von dem russischen Geheimdienst FSB festgenommen. Nach Angaben des Geheimdienstes wurden auf dem Dachboden seines Hauses 90 Stück Munition und mehrere Sprengkörper entdeckt.Laut Menschenrechtlern und der Verteidigung des Aktivisten wurde er für seine proukrainische Positon, für die ukrainische Staatsflagge in seinem Hof, bestraft.

ch

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Texte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-