Krim: EU kritisiert Urteil gegen Wolodymyr Baluch

Krim: EU kritisiert Urteil gegen Wolodymyr Baluch

Ukrinform Nachrichten
Die EU fordert die Freilassung von allen illegal inhaftierten ukrainischen Bürgern auf der annektierten Halbinsel und in Russland.

Das erklärte der Europäische Auswärtige Dienst am Freitag. Wolodymyr Baluch, der gegen die illegale Annexion der Krim durch die Russische Föderation protestierte, wurde auf der Krim zu 3 Jahren und 7 Monaten Lager verurteilt, von einem Gericht, dessen Zuständigkeit die EU nicht anerkennt, heißt es in einem Statement des Dienstes. Die EU verlanget auch eine angemessene medusische Hilfe für den Krimtatar Bekir Dehermendzhy angesichts seines schweren Gesundheitszustands. Dehermendzhy ist seit dem November 2017 in Haft. Die EU forderte auch einen freien Zugang für internationale Beobachter auf die Halbinsel.

Ein Gericht in der Ortschaft Rosdolne auf der Krim hatte am 16. Januar den ukrainischen Aktivisten Wolodymyr Baluch zu drei Jahren und sieben Monaten Arbeitslager und einer Geldstrafe von 10.000 Rubel verurteilt. Laut Menschenrechtlern und der Verteidigung des Aktivisten wurde er für seine proukrainische Position bestraft.

ch

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-