Russland lehnt Auslieferung von drei Ukrainern ab

Russland lehnt Auslieferung von drei Ukrainern ab

Ukrinform Nachrichten
Russland will drei gesetzwidrig inhaftierte Ukrainer an die Ukraine nicht ausliefern.

Das gab der stellvertretende Justizminister der Ukraine, Serhij Petuchow, auf Facebook bekannt. Die Auslieferung von Stanislaw Klych, Mykola Karpjuk und Olexij Tschernij sei ohne Begründung abgelehnt worden. Zuvor habe sich Russland geweigert, Häftlinge Senzow und Wyhiwskyi auszuliefern.

Laut Petuchow habe Russland damit die Konvention über die Auslieferung von Häftlingen 1983 verletzt. Die Ukraine habe Russland schriftlich aufgerufen, seinen internationalen Verpflichtungen nachzukommen.

Stanislaw Klych und Mykola Karpjuk wurden am 26. Mai in Tschetschenien zu Haftstrafen von 22,5 und 20 Jahren verurteilt. Ihnen wurden Beteiligungen an Kämpfen gegen die russische Armee Ende 1994 bis Anfang 1995 in Tschetschenien vorgeworfen. Beide bestreiten das. Olexij Tschernij wurde zu sieben Jahren Haft wegen der angeblichen Teilnahme an „Terrorgruppe auf der Krim“ unter der Leitung von Oleh Senzow verurteilt. Nach der Festnahme machte er einen Deal mit der Ermittlung.

ch

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-