SBU: Kiew kann rund 300 Personen gegen 74 Geiseln austauschen

SBU: Kiew kann rund 300 Personen gegen 74 Geiseln austauschen

383
Ukrinform
Die Ukraine ist bereit, den Terroristen aus den „Volksrepubliken Donezk und Luhansk“ rund 307 Personen im Gegenzug für die Freilassung von 74 Geiseln zu übergeben.

Das erklärte Berater des Chefs des Sicherheitsdienstes der Ukraine SBU, Juri Tandit, in einem Interview für den „5. Kanal“, berichtet Espreso.TV. „Es ist klar, dass in Donezk und Luhansk Marionetten sitzen. Der russische Präsident führt Verhandlungen praktisch mit sich selbst. Für uns ist aber das Ergebnis wichtig. Wir sind bereit, gemäß den Vereinbarungen… 307 Personen, die Straftaten gegen die territoriale Integrität der Ukraine begangen, die in der Liste der „Volksrepubliken waren, zu übergeben und 74 Menschen zu holen“, sagte Tandit.

Wladimir Putin hatte dem am 15. November dem Leiter der Organisation „Ukrainische Wahl“, Wiktor Medwedtschuk, versprochen, mit den Anführern der „Volksrepubliken Donezk und Luhansk“ über den Gefangenaustausch zu sprechen. Das Gespräch mit Alexandr Sachartschenko und Igor Plotnizki fand am gleichen Tag statt.

Laut der Vertreterin der Ukraine in der humanitären Untergruppe der trilateralen Ukraine-Kontaktgruppe, Iryna Heraschtschenko, werden in den besetzten Gebieten der Ukraine etwa 152 Menschen als Geiseln gehalten. Etwa 20 Staatsangehörige der Ukraine werden in Russland aus politischen Motiven inhaftiert.

ch

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-