Schicksal der Verschwundenen auf der Krim: CrimeaSOS fordert vor russischer Botschaft Aufklärung

Schicksal der Verschwundenen auf der Krim: CrimeaSOS fordert vor russischer Botschaft Aufklärung

701
Ukrinform
Etwa zehn Aktivisten der Organisation CrimeaSOS haben heute vor der russischen Botschaft in Kiew protestiert. Sie forderten Aufklärung über das Schicksal der verschwundenen Menschen auf der von Russland annektierten Halbinsel Krim, berichtet ein Korrespondent von Ukrinform.

An der Aktion beteiligten sich auch Gebärdenübersetzer. Damit will die Organisation Aufmerksamkeit der russischen Beamten auf dieses Problem lenken. Die seit einem Jahr dauernde Aktion findet zum 16. Mal statt. Nach Worten der stellvertretenden Koordinatorin CrimeaSOS, Jewhenia Andrijuk, wolle die Organisation das jeden Monat tun, bis alle Verschwundenen gefunden werden.

ch

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Texte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-