OSZE: Im Donbass seit Anfang des Jahres etwa 400 Zivilisten umgekommen

OSZE: Im Donbass seit Anfang des Jahres etwa 400 Zivilisten umgekommen

Ukrinform Nachrichten
Seit Anfang des laufenden Jahres seien im Donbass etwa 400 Zivilisten umgekommen, erklärte heute auf einem Briefing der erste stellvertretende Leiter der Sonderbeobachtungsmission der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), Alexander Hug, berichtet ein Korrespondent von Ukrinform.

„Nachrichten über ständige zivile Opfer: 2 Opfer sind von der Beobachtungsmission in der letzten Woche bestätigt, und 400 seit Anfang des Jahres“, sagte er.

Gleichzeitig betonte Hug, dass diese Opfer oft „unbemerkbar“ für die Medien sind und „auf den letzten Seiten der Zeitungen“ veröffentlicht werden.

yv

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-