Junger Ukrainer in Weißrussland vermisst: Staatsanwaltschaft ermittelt im Fall

Junger Ukrainer in Weißrussland vermisst: Staatsanwaltschaft ermittelt im Fall

Ukrinform Nachrichten
Die Staatsanwaltschaft in Tschernihiw hat ein Strafverfahren im Fall des 19-jährigen Ukrainers Pawlo Hryb eingeleitet. Hryb reiste am 24. August in die weißrussische Stadt Homel zu einem Date und wurde verschwunden.

Wie die Pressestelle der Staatsanwaltschaft der Region Tschernihiw mitteilte, nahm die Behörde die Ermittlungen vorerst wegen des Verdachts der vorsätzlichen Tötung auf. Es bestehe aber der Verdacht, dass der Staatsbürger der Ukraine nach Medienberichten von „Mitarbeitern der ausländischen Geheimdienste auf dem Territorium der Republik Weißrussland festgenommen wurde.“

Der Vater von Pawlo Hryb, Ex-Offizier des ukrainischen Grenzschutzes, Ihor Hryb, meldete ihn am 27. August bei der ukrainischen Botschaft in Minsk als vermisst. Er suchte den Sohn zuerst selbst und ihm wurde von der Polizei in Homel mitgeteilt, dass der russische InlandsgeheimdienstFSB in der Region Krasnodar nach Pawlo Hryb wegen des „Terroranschlags“ fahndet. Ihor Hryb glaubt, dass der FSB ihren Sohn in Weißrussland entführt habe.

ch

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-