Russische Luftangriffe in Syrien haben bereits mehr als 1800 Zivilisten getötet

Russische Luftangriffe in Syrien haben bereits mehr als 1800 Zivilisten getötet

482
Ukrinform
Seit Anfang der russischen Luftangriffe, 30. September 2015, auf die von der Opposition kontrollierten Gebiete Syriens sind 1815 Zivilisten getötet worden.

Darüber berichtet die türkische Nachrichtenagentur Anadolu.

„Die Angriffe der russischen Flugzeuge sind hauptsächlich auf die von der Opposition kontrollierten Provinzen Idlib, im Süden und Norden von Aleppo, im Norden von Hama, Homs, in nördlichen ländlichen Gebieten von Lazkie, Darʿā, im Süden von Damaskus konzentriert“, heißt es in der Meldung.

Zu Zielscheiben der Luftangriffe wurden Moscheen, Krankenhäuser, Bäckereien, Schulen und Kindergärten.

Gleichzeitig wird angemerkt, dass die Angriffe der russischen Jäger auf die Positionen des „Islamischen Staates“ begrenzt sind.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-