159 Ermittlungsverfahren wegen Wahlverstöße eingeleitet – Polizei

159 Ermittlungsverfahren wegen Wahlverstöße eingeleitet – Polizei

Ukrinform Nachrichten
Die Polizei hat 159 Ermittlungsverfahren wegen der Wahlverstöße bei den Regional- und Kommunalwahlen am Sonntag eingeleitet. Das gab die Nationale Polizei bekannt.

Insgesamt waren bei der Polizei 5006 Anzeigen im Zusammenhang mit den Wahlen eingegangen. Die meisten gab es in der Oblast Kyjiw (603), in der Stadt Kyjiw (587), in den Oblasten Dnipro (448), Odessa (331), Donezk (298). In der Oblast Schytomyr gab es nur 33 Anzeigen.

Nach Angaben der Polizei handelt es vor allem um solche Wahlverstöße wie Werbung am Wahltag (1800 Anzeigen), Verletzung des Wahlgeheimnisses (274 Anzeigen), Stimmenkauf (209 Anzeigen), Vernichtung von Wahlunterlagen (181).

Die Regional- und Kommunalwahlen fanden in der Ukraine am 25. Oktober statt.


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2020 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-