Wahlen in der Ukraine: Russische Geheimdienste erwägen Provokationen

Wahlen in der Ukraine: Russische Geheimdienste erwägen Provokationen

Ukrinform Nachrichten
Die russischen Geheimdienste wollen die Agentur des sogenannten "MGB LNR" (Ministerium für Staatssicherheit der so genannten "Volksrepublik" LNR - Red.) einsetzen, um außerplanmäßige Situationen in Wahllokalen während der Präsidentschaftswahlen in der Ukraine zu inspirieren.

Dies erklärten die Mitarbeiter der Hauptverwaltung des Aufklärungsdienstes der Ukraine Kapitän zur See Jurij Smitschuk und der ehemalige Mitarbeiter der Verwaltung für Sondereinsätze des Generalstabs der Streitkräfte Oberst Wjatscheslaw Protopopow, berichtet Ukrinform unter Berufung auf "Informationswiderstand".

"Laut Informationen bilden die russischen Kuratoren und Quasi-Geheimdienste der Terroristen der "LNR" eine Gruppe von Provokateuren aus der Mitte der ukrainischen Bürger aus, die in den nicht kontrollierbaren Gebieten zeitweilig leben und dem Agentennetz der "MGB LNR" angehören"

Ihre Aufgabe werde sein, die Provokationssituationen in den Wahllokalen zu schaffen, die in Massenmedien beleuchtet und einen Eindruck vermitteln werden, dass die Wahlen falsifiziert und intransparent seien und die Rechte der Umsiedler angeblich verletzt werden", sagte Smitschuk.

Oberst Protopopow seinerseits fügte hinzu, dass der Schwerpunkt auf die Gebiete, die an besetzte Territorien grenzen, die Zentralukraine und die Stadt Kyjiw gelegt werde.

Unter den eventuellen Varianten, die die Provokateure ausnutzen werden, könne "die Unmöglichkeit, anhand von Umsiedlerausweisen zu stimmen", werden, betonte der Experte.  

Er verwies ferner darauf, dass die festgestellten Tatsachen der "Verletzungen in russischen und westlichen Media sowie in den Gebieten der terroristischen Gruppierungen "LNR" und "DNR" online verbreitet werden.

Die Präsidentschaftswahl wird in der Ukraine am 31. März stattfinden.

nj

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-