Berlin am Gastransit durch die Ukraine interessiert – Bundesregierung

Berlin am Gastransit durch die Ukraine interessiert – Bundesregierung

Ukrinform Nachrichten
Die Bundesregierung will, dass das Abkommen zwischen der Ukraine und der Russischen Föderation über den Gastransit in die EU vollständig eingehalten werde. Sie sei an dessen Verlängerung interessiert.

Dies erklärte Regierungssprecher Steffen Seibert auf einer Pressekonferenz am Montag.

 „Dieser Transitvertrag zwischen Russland und der Ukraine läuft übrigens bis mindestens 2024, hat also eine Laufzeit von mindestens fünf Jahren. Aber die aktuelle Vereinbarung sieht auch vor, dass die Parteien die Möglichkeit einer Verlängerung bis 2034 prüfen. Das ist ein gemeinsames Vertragswerk, von dem wir erwarten, dass es auch eingehalten wird“, sagte er.

Auf die Frage eingehend, ob Berlin darauf  dringe, dass dieser Vertrag noch einmal um zehn Jahre verlängert werde, erklärte Seibert: „Wir dringen vor allem darauf, dass der Vertrag von allen Seiten eingehalten wird. Natürlich ist es eine wünschenswerte Option, dass es auch eine Verlängerung gibt“.

Der Regierungssprecher erklärte erneut, dass es für die Bundesregierung war und weiterhin zentral sei, dass auch mit Nord Stream 2 die Ukraine Gastransitland bleibe.

Seibert zufolge sei die Überzeugung der Bundesregierung, dass die Ukraine ein Transitland bleiben müsse, nicht befristet.

Der Regierungssprecher teilte ferner mit, dass die Gespräche zwischen Berlin und Washington zum Thema Nord Stream 2  fortgesetzt werden.

Präsident der Russischen Föderation Wladimir Putin erklärte, dass die Verlegung der Rohre für den ersten Strang der Gaspipeline Nord Stream 2 am 4. Juni abgeschlossen wurde. Arbeiten am zweiten Leitungsstrang werden fortgesetzt.

nj


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2021 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-