Hontscharuk auf ukrainisch-tschechischem Wirtschaftsforum in Kyjiw

Hontscharuk auf ukrainisch-tschechischem Wirtschaftsforum in Kyjiw

fotos
Ukrinform Nachrichten
Die Ukraine werde den europäischen Integrations- und euro-atlantischen Kurs ihrer Entwicklung bewahren und versuchen, die Beziehungen mit Europa maximal zu vertiefen, sagte der ukrainische Premierminister Oleksij Hontscharuk während des ukrainisch-tschechischen Wirtschaftsforums in Kyjiw, berichtet ein Ukrinform-Korrespondent.

„Die Ukraine wird den Euro-Integrations- und den euro-atlantischen Kurs ihrer Entwicklung bewahren und versuchen, die geschäftlichen, politischen und kulturellen Beziehungen mit Europa maximal zu vertiefen“, sagte er.

Er fügte hinzu, die Regierung sei darauf eingestellt, maximal schnell zu arbeiten, damit die Ukraine ihre Standards an die EU-Standards anpasse.

Der Ministerpräsident wies auch darauf hin, dass es in dem Land viele Probleme gibt, die gelöst werden müssen, beispielsweise „postsowjetische Beschränkungen für Bodenverkäufe, Kapitalbewegungen und Arbeitsmarkt“.

Außerdem merkte Hontscharuk an, dass im Ministerkabinett ein spezielles Büro für die Arbeit mit Großinvestoren eingerichtet worden sei. Er rief die Geschäftsleute auf, sich bei Problemen oder Unannehmlichkeiten im Umgang mit den Behörden an dieses Büro zu wenden.

„Wir sind sehr froh über ukrainische und tschechische Unternehmen, die sich für eine Zusammenarbeit mit der Ukraine und in der Ukraine entschieden haben“, fügte Hontscharuk hinzu und versicherte, dass die Regierung alles tun werde, damit das Geschäft reibungslos funktioniert.

Bei der Eröffnung des Forums hielt auch der tschechische Ministerpräsident Andrej Babis seine Rede.

„Die Ukraine ist ein vielversprechendes Territorium, das historisch und geografisch mit uns nah liegt. Der Handel zwischen unseren Ländern nimmt zu“, sagte Babis.

Laut ihm betrug der Anteil der tschechischen Exporte an die EU im Jahr 2018 78 Prozent. „Wir sehen auch die gleiche Exportmöglichkeit mit der Ukraine“, fügte der tschechische Premier hinzu.

Seiner Auffassung nach wäre es sehr gut, die Arbeit der Kommission auf den neuesten Stand zu bringen, die sich um die weitere Entwicklung der Beziehungen zwischen der Ukraine und Tschechien kümmern würde. Nach seinen Worten ist das Land bereit, sich an einer Reihe von Projekten in der Ukraine zu beteiligen.

„Die Tschechische Republik hat sehr gute wirtschaftliche Ergebnisse. Wir haben die niedrigste Arbeitslosigkeit und Staatsverschuldung. Ich denke, das ist sehr wichtig“, betonte der tschechische Premierminister.

Im Rahmen des Forums wurden einige wichtige Dokumente zur Zusammenarbeit zwischen ukrainischen und tschechischen Unternehmen unterzeichnet.

yv

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-