Merkel: Ukraine soll ein Gastransitland bleiben

Merkel: Ukraine soll ein Gastransitland bleiben

Ukrinform Nachrichten
Die Ukraine sollte ein Transitland für russisches Gas bleiben.

Solche Stellungnahme hat die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel im Rahmen der Diskussion auf der Münchner Sicherheitskonferenz am Samstag zum Ausdruck gebracht, berichtet die Ukrinform-Korrespondentin in Deutschland.

Gleichzeitig betonte sie, dass auch andere Gaspipelines funktionieren sollen, wie zum Beispiel die Erdgasleitung Jamal.

Nach der Ansicht von Frau Merkel wurde die Ukraine nicht besonders davon betroffen, als Nord Stream1 in Betrieb genommen wurde. „Russland bewusst nur aus politischen Gründen auszuschließen, wäre nicht richtig aus strategischer Sicht“, ist sie überzeugt. Geostrategisch könne Europa nicht daran interessiert sein, alle Beziehungen mit Russland abzubrechen, fügte die Kanzlerin hinzu.

yv

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-