Freihandelszone mit Türkei. Ukraine schützt empfindliche Bereiche - Klimkin

Freihandelszone mit Türkei. Ukraine schützt empfindliche Bereiche - Klimkin

Ukrinform Nachrichten
Die Ukraine und die Türkei werden demnächst die politischen Konsultationen bezüglich des Abschlusses des Freihandelsabkommens durchführen. Erörtert werden unter anderem auch die Fragen zum Schutz der empfindlichen Branchen der ukrainischen Wirtschaft.

Die erklärte der Außenminister der Ukraine Pawlo Klimkin während einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem Außenminister der Türkei Mevlüt Cavusoglu in Odessa, teilt ein Ukrinform-Korrespondent mit.

Klimkin wies darauf hin, dass die Ukraine momentan in die Türkei vorwiegend Rohstoffen ausführe.

Darüber hinaus betonte der ukrainische Außenminister, das die zukünftige Freihandelszone unseren Herstellern ermögliche, ihre Positionen auf dem türkischen Markt zu verstärken und nicht nur Metalle, Öl und Getreide zu exportieren.

Wie Ukrinform berichtete, fand die Sitzung der ukrainisch-türkischen gemeinsamen Gruppe für strategische Planung unter dem Vorsitz der Außenminister der Ukraine und der Türkei Pawlo Klimkin und Mevlüt Cavusoglu am 1. Februar in Odessa statt.

nj

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-