Internationaler Währungsfonds und Ukraine einigen sich auf neuen Milliardenkredit

Internationaler Währungsfonds und Ukraine einigen sich auf neuen Milliardenkredit

Ukrinform Nachrichten
Der Internationale Währungsfonds (IWF) und die Regierung der Ukraine haben eine Einigung über einen Stand-by-Kredit in Höhe von 3,9 Milliarden US-Dollar erzielt.

Die neue Kreditvereinbarung mit einer Laufzeit von 14 Monaten löst das im März 2019 auslaufende Programm der Erweiterten Fondsfazilität (Extended Financing Facility, EFF) ab, teilte der IWF am Freitag in Washington mit.

Die neue Kreditvereinbarung wird laut dem IWF die Stabilität der wirtschaftlichen Politik der Regierung in Jahre 2019 gewährleisten. Es gehe um Fiskalkonsolidierung, Inflationsbekämpfung, Reformen in den Bereichen Steuerverwaltung, Finanzen, Energie.

Das neue Programm wurde in enger Koordination mit der Weltbank und Europäischen Union ausgearbeitet, so der Währungsfonds.

Die Kreditvereinbarung soll noch der IWF-Direktorenrat gebilligt werden. Seine Sitzung ist nach der Verabschiedung des Staatshaushalts der Ukraine für das kommende Jahr geplant.

ch

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-