Nationalbank erhöht Leitzins auf 18 Prozent

Nationalbank erhöht Leitzins auf 18 Prozent

219
Ukrinform
Die Nationalbank hebt den Leitzins auf 18 Prozent an.

Der Bankchef Jakiw Smolij begründete die Entscheidung durch einen deutlichen Anstieg der Außenrisiken, die einen Inflationsrückgang verhindern können, berichtet ein Korrespondent von Ukrinform. Laut Smolij gehe um einen erhöhten Druck auf Währungen der Entwicklungsländer durch einen weiteren Kapitalabfluss. Außerdem würden die Risiken der Verschlechterung der Weltkonjunktur durch die Verschärfung der Handelskonflikte steigen.

Die Prognose für die Inflationsentwicklung im Land bleibe dem Banker zufolge positiv. Die härtere Geldpolitik werde es ermöglichen, die Wirkung der Inflationsrisiken zu kompensieren und zur Rückkehr der Inflation zur Zielvorgabe Ende 2019 beizutragen. Auch die Inflationsrate von 5 Prozent könne 2020 damit erreicht werden.

Nach Worten von Smolij betrug die jährliche Inflation im Juli 8,9 Prozent, was nicht weit von der Zielvorgabe von 6,5% +/- 2% bis zum Ende des dritten Quartals liegt.

In diesem Jahr erhöhte die Nationalbank den Leitzins schon zum vierten Mal, von 16 Prozent im Januar bis 18 Prozent im September. Die letzte Erhöhung auf 17,5 Prozent war im Juli 2018.

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit «Werbung» und «PR» markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-
*/ ?>