Zuckerexport im Mai gestiegen

Zuckerexport im Mai gestiegen

351
Ukrinform
Die ukrainischen Zuckerhersteller haben im Mai 54.000 Tonnen Zucker exportiert. Das ist um 29 Prozent mehr als im Vormonat, meldet der Verband der ukrainischen Zuckerproduzenten „Ukrzukor“.

Der größte Abnehmer des Zuckers aus der Ukraine war im Mai wieder Usbekistan, mit einem Anteil von 72 Prozent. 11 Prozent des Zuckerexports ging nach Großbritannien, 5 Prozent nach Aserbaidschan und 4 Prozent nach Moldawien, teilte Ruslana Butylo von „Ukrzukor“ mit.

In neun Monaten des Marketingjahrs 2017/2018 ging der Zuckerexport im Vergleich zum Vorjahr um 36 Prozent zurück. Die Ukraine exportierte in diesem Zeitraum 433.000 Tonnen Zucker.

Nach Worten von Ruslana Butylo wurde der vorjährige Rekord bei Zuckerexport dank der Weltkonjunktur erreicht. In diesem Jahr erwartet sie niedrigere Zuckerpreise wegen des Überangebots von 10 Millionen Tonnen auf dem Weltmarkt.

Die Anbaufläche von Zucker ging in diesem Jahr gegenüber der Vorjahresfläche um 280.00 Hektar oder 13 Prozent zurück. Der Verband „Ukrzukor“ erwartet die Zuckerernte von 13,1 Millionen in diesem Jahr, das ist um 10 Prozent weniger. Die Zuckerproduktion wird auf etwa 1,75 Millionen Tonnen geschätzt, ein Minus von 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Texte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-