Geschäftsführer von „Naftogaz“ erzählte über Verhandlungen mit Europäern

Geschäftsführer von „Naftogaz“ erzählte über Verhandlungen mit Europäern

330
Ukrinform
Die Gaspipeline „Nord Stream-2“ sei ein rein politisches und nicht kommerzielles Projekt, daher sollte in Europa Bestimmtheit mit den politischen Prioritäten angenommen werden, sagte in einem Kommentar für den Ukrinform-Korrespondenten der Geschäftsführer von „Naftogaz Ukraine“ Jurij Witrenko, der den Europäern am Dienstag in Straßburg Bedrohungen durch die Umsetzung des Projektes „Nord Stream-2“ vorstellte.

Er stellte fest, dass wenn man in Europa die Ukraine wirklich unterstützen will, dann sollte die Umsetzung des Projekts blockiert werden.

„Beim Treffen mit Politikern hier sieht man, dass es ein Verständnis gibt, dass Nord Stream-2 ein Element der Waffe ist, die Gazprom sowohl gegen die Ukraine als auch gegen Europa als Ganzes verwendet“, sagte Witrenko auf die Frage über das Verhältnis der europäischen Politiker zur ukrainischen Haltung.

„Wir haben den europäischen Partnern unsere Argumente präsentiert: die ukrainische Route ist zuverlässig, wirtschaftlich zweckmäßiger, erfüllt alle europäischen Vorschriften und die Ukraine setzt gewissenhaft diese europäischen Regeln um. Für den europäischen Markt, europäische Verbraucher ist das der beste Transportweg“, sagte der Vertreter von Naftogaz.

yv

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Texte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-
*/ ?>