EIB und EBWE geben möglicherweise 50 Mio. Euro für Entwicklung der Infrastruktur von Dnipro

EIB und EBWE geben möglicherweise 50 Mio. Euro für Entwicklung der Infrastruktur von Dnipro

175
Ukrinform
Ein Kreditvertrag mit der Europäischen Investitionsbank (EIB) und der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) über die Zuteilung von 50 Millionen Euro für die Entwicklung des Flusses Dnipro sei in der Endphase der Vereinbarung, erklärte der stellvertretende Minister für europäische Integration, Wiktor Dowgan, berichtet ein Ukrinform-Korrespondent.

„Jetzt ist der Kreditvertrag mit der EIB und der EBWE über die Beschaffung von 50 Millionen Euro für die Entwicklung der Infrastruktur von Dnjepr in einer Endphase“, sagte Dowgan.

Er erinnerte daran, dass im Jahr 2018 auf die Mittel von der EU die Reparatur von Schleusen begann.

„Das muss weitergehen, denn es wurde seit 25 Jahren nichts getan. Auch planen wir Baggerarbeiten. So werden 20 Millionen an die Reparatur von Schleusen gehen und 30 bleiben dann für die Baggerarbeiten und die Entwicklung von Wasserbau und Konstruktionen am Dnipro“, sagte Dowgan.

Es wurde bereits früher berichtet, dass die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung und die Europäische Investitionsbank bereit wären, 50 Millionen Euro in die Entwicklung von Dnipro als Verkehrsader zu investieren.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-