PrivatBank verklagt PricewaterhouseCoopers auf 3 Milliarden Dollar

PrivatBank verklagt PricewaterhouseCoopers auf 3 Milliarden Dollar

777
Ukrinform
Die PrivatBank verklagt die Wirtschaftsprüfungsgesellschaften PricewaterhouseCoopers (Zypern) und PricewaterhouseCoopers (Ukraine) auf 3 Milliarden Dollar Schadenersatz.

Die Klage wurde vor einem Bezirksgericht in Nikosia, auf Zypern, eingereicht, gab die Bank in einem Pressestatement bekannt. Die Bank fordere Schadenersatz für ihre Verluste wegen schwerwiegenden Verstöße von PricewaterhouseCoopers gegen seine Pflichten und Aufgaben in erster Linie bei der Prüfung der Abschlüsse in den Rechnungsperioden, die am 31. Dezember 2013, am 31. Dezember 2014 und am 31. Dezember 2015 enden. Die Bank bezeichnet die Klage gegen PricewaterhouseCoopers als nächsten wichtigen Schritt für die Entschädigung der Verluste nach der Klage gegen frühere Bankeigentümer in London.

Der Vorstandsvorsitzende der Privatbank Petr Krumphanzl sagte, die Forderung sei ein ein logischer und notwendiger Schritt angesichts der großen Verantwortung von PwC für die Prüfung des Jahresabschlüsse. Diese Firma könnte den Betrug innerhalb der Bank über viele Jahre hinweg nicht aufdecken. Das habe dazu geführt, dass das gesamte Firmenkreditportfolio der Bank nicht bedient und nicht abgesichert sei. Jetzt werde sich das Gericht auf Zypern damit beschäftigen.

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Texte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-
*/ ?>