Außenministerium sucht nach Gazprom-Eigentum im Ausland

Außenministerium sucht nach Gazprom-Eigentum im Ausland

700
Ukrinform Nachrichten
Das ukrainische Außenministerium hat die diplomatischen Vertretungen des Landes angewiesen, Information über das Eigentum des russischen Gaskonzerns zu sammeln.

Nach Worten des ersten stellvertretenden Außenministerin der Ukraine, Olena Zerkal, sollten die ukrainischen Vertretungen Einkommensregister, offene Datenbanken zu analysieren, „um zu erfahren, wo und was Gazprom hat“. Sie sagte weiter, der ukrainische Energieversorger Naftogaz arbeite auch mit juristischen Firmen, die auf Beschlagnahmung von Eigentum spezialisiert sind, zusammen.

Das Schiedsgericht der Stockholmer Handelskammer hatte am 28. Februar entschieden, dass Gazprom dem ukrainischen Naftogaz 4,63 Milliarden US-Dollar für vereinbarte aber nicht gelieferte Gas-Transitmengen zahlen muss. Angesichts der Kompensation, die zuvor dem russischen Unternehmen vom Schiedsgericht zugesprochen wurde, muss Gazprom insgesamt 2,56 Milliarden US-Dollar Naftogaz zahlen. Nach dem Schiedsspruch leitete Gazprom ein Verfahren zur Kündigung der Verträge zur Lieferung und zum Transit von Erdgas mit Natfogaz ein.

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-