Transit-Krieg: Russland lässt 30 Waggons aus der Ukraine nicht durch

Transit-Krieg: Russland lässt 30 Waggons aus der Ukraine nicht durch

1984
Ukrinform
Russische Grenzsoldaten haben 30 Waggons aus der Ukraine nicht durchgelassen, die auf dem Weg nach Kasachstan und Kirgisistan waren, entnimmt man einer Pressemitteilung des operativen Stabs der Reagierung, der für die Verfolgung der Situation mit den Handelsbeschränkungen für die Ukraine durch Russland gebildet wurde.

Außerdem, wie der Stab weiter meldet, gebe es Probleme für ukrainische LKW bei der Überquerung der weißrussisch-russischen Grenze am Grenzpunkt Redjki-Krasnoje. Derzeit stehen dort etwa 20 ukrainische und ca. 50 Fahrzeuge mit der Registrierung anderer Länder. In den letzten 24 Stunden wurde die Ausfertigung der Papiere für 5 ukrainische Fahrzeuge abgelehnt.

Bekanntlich hat Russland Anfang Juli zusätzliche Beschränkungen für den Transit durch sein Territorium von Waren aus der Ukraine in die Länder Zentralasiens eingeführt.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-