Besatzer verwenden Artillerie und Mörser, ukrainischer Soldat verwundet

Besatzer verwenden Artillerie und Mörser, ukrainischer Soldat verwundet

Ukrinform Nachrichten
Am 22. Juni haben die bewaffneten Formierungen der Russischen Föderation 15 Mal den Waffenstillstand im Donbass gebrochen.

Dies geht aus der Mitteilung des Stabs der Operation der Vereinigten Kräfte (OVK) hervor. 

"Der Feind hat aktiv durch Abkommen von Minsk verbotene 122-mm-Artillerie, 120- und 82-mm- Mörser, t Panzerabwehrlenkraketenkomplexe,  schwere Maschinengewehre, Granatwerfer verschiedener Systeme, und Schusswaffen eingesetzt. Die ukrainischen Truppen agierten entschlossen, alle Provokationen des Gegners mit Feuer verhindert zu haben. Aggressives Vorgehen der Söldner werden unsere Verteidiger auch weiterhin hart und operativ einstellen", heißt es.

Im Operationsgebiet des Kommandos „Ost" war die häufigsten Verletzungen des Waffenstillstandes zu verzeichnen.  

in der Nähe von Horichowe hat der Gegner die ukrainischen Verteidiger mit 122-mm-Artillerie, später mit 120-mm-Mörsern, Granatwerfern, schweren Maschinengewehren und Schusswaffen unter Feuer genommen.

Die Verteidiger der Ortschaft Popasna haben der Feind mit schweren Panzerbüchsen, schweren Maschinengewehren und die Verteidiger von Nowoswaniwka mit 120-mm-Mörsern (36 Minen) abgefeuert.

Im Raum Nowotoschkiwske und Kateryniwka haben die Besatzer 120-mm-Mörser eingesetzt. Katerynikwa wurde außerdem mit Mörsern und die ukrainischen Stellungen nahe Nowhorodske mit 82-mm-Mörsern angegriffen.

Die ukrainischen Armeeangehörigen antworteten adäquat auf die Feueraktivität des Gegners. Die Regierungseinheiten verwendeten gewöhnliche Waffen. Die feindliche Aktivität wurde gestoppt.  

Im Operationsgebiet des Kommandos „Norden" im Raum Schyrokine  haben die Besatzer die Stellungen der Vereinigten Kräfte mit in 152-mm-Panzerabwehrraketensystemen „Kornet“ abgeschossen.  Die  Rakete traf den Obermast der Überwachungskamera der speziellen OSZE-Beobachtermission und die Ausrüstung wurde außer Betrieb gesetzt.

"Am Abend war der Gegner in der Nähe von Pawlopil aktiv, wo er mit 120-mm-Mörsern, Granatwerfer verschiedener Systeme, schweren Maschinengewehren und Schusswaffen feuerte. In der Nähe von Nowomychajlinka hat der Feind 82-mm-Mörser eingesetzt. Außerdem wurden Beschießungen mit Granatwerfern und schweren Maschinengewehren im Raum Mariijnka und Starohnatiwka fixiert", heißt es.  

Gestern wurde ein ukrainischer Armeeangehöriger infolge der feindlichen Angriffe verwundet.

Verteidigt und die Kontrolle über die Lage  behalten zu haben, agierten die ukrainischen Armeeangehörigen entschlossen und zwangen hart die Besatzungstruppen, ihre Aktivität einzustellen. Nach Angaben des ukrainischen Aufklärungsdienstes haben die ukrainischen Verteidiger zwei Besatzer getötet, weitere drei wurden verletzt.

Seit Beginn des Tages haben die russischen Besatzungstruppen keine Aktivität gezeigt.

Es gibt keine Verluste unter den ukrainischen Verteidigern.

Die Situation im Einsatzgebiet der Vereinten Kräfte bleibt kontrollierbar.

nj


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2020 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-