Ostukraine: Besatzer setzen Mörser ein, ein Soldat tot, zwei verletzt

Ostukraine: Besatzer setzen Mörser ein, ein Soldat tot, zwei verletzt

Ukrinform Nachrichten
Am vergangenen Tag haben die Besatzer zehn Mal das Feuer auf die Stellungen der Streitkräfte der Ukraine eröffnet, lässt das Pressezentrum des Stabs der Operation Vereinigter Kräfte (OVK) berichten.

„Am 18. Juli haben die bewaffneten Formationen der Russischen Föderation und ihre Söldner zehnmal den Waffenstillstand gebrochen. Davon 3 Mal mit 120- und 82-mm Mörsern, die durch Minsker Abkommen verbotenen sind“, heißt es in der Meldung.

Außerdem verwendete der Feind gegen unsere Verteidiger Granatwerfer verschiedener Systeme, großkalibrige Maschinengewehre und Kleinwaffen.

Infolge einer Explosion sei ein Soldat weiter dem Bericht zufolge tödlich getroffen worden, zwei andere wurden beim feindlichen Beschuss verletzt.

Von Beginn dieses Tages eröffnete der Feind einmal das Feuer auf die Position der OVK-Einheiten.

yv

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-