Manöver „Sea Breeze“ 2019: Russland provoziert mit Sperrung von Seegebiet - Karte

Manöver „Sea Breeze“ 2019: Russland provoziert mit Sperrung von Seegebiet - Karte

Ukrinform Nachrichten
Russland hat im Schwarzen Meer ein Gebiet mit einer Fläche von 8000 Quadratkilometer gesperrt. Das Gebiet sollte als einen der Standorte für das Militärmanöver „Sea Breeze“ 2019 dienen, berichtet das ukrainische Militärportal.

Russland verkündete die Sperrung vor ein paar Tage vor dem Beginn der Übung, heißt es. Die Pläne des Manövers müssten korrigiert werden.

Zuvor bestätigte Kommandeur der ukrainischen Seestreitkräfte Ihor Worontschenko diese Information. „Wir haben uns schon an solches Verhalten Russlands gewöhnt“, sagte er dem Radio Free Europe/Radio Liberty. Der Standort sei gewechselt worden.

Am internationalen Manöver „Sea Breeze“ 2019 nehmen Soldaten aus den USA, Großbritannien, Kanada, Italien, Polen, Norwegen, Bulgarien, Griechenland, Rumänien, Dänemark, Lettland, Estland, der Türkei, Schweden, Georgien, Moldawien, den Vereinigten Arabischen Emiraten und der Ukraine teil.

Das jährliche Manöver „Sea Breeze“ 2019 wird seit 1997 abgehalten.

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-