OSZE stellt im Donbass verbotene Waffen der Kämpfer fest

OSZE stellt im Donbass verbotene Waffen der Kämpfer fest

Ukrinform Nachrichten
Die ukrainische Seite des gemeinsamen Zentrums für Kontrolle und Koordinierung der Waffenruhe im Donbass teilt unter Berufung auf den Bericht der OSZE-Beobachtermission mit, dass die Kämpfer die Abkommen von Minsk über den Abzug schwerer Waffen von der Entflechtungslinie und deren Aufbewahrung in bestimmten Standorten verletzt hätten.

Dies teilt der Pressedienst der Operation der Vereinigten Kräfte (OVK) mit.

"Am 21. Januar haben die Beobachter der Mission mittels der Drohnen die Waffen festgestellt, die unter Verletzung der Entflechtungslinie stationiert worden sind. Insbesondere ist die Rede von drei Panzern (T-64) in der Nähe der Ortschaft Lobatschewe (östlicher Luhansk), am 22. Januar bei Chrustalnyj südwestlicher Luhansk von 26 Mehrfachraketenwerfersystemen Grad", heißt es in der Mitteilung.

In der Nähe von Myrnyj stellten die internationalen Beobachter sechs 122-mm-Haubitzen fest.

nj

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-