Besatzer greifen in fünf Richtungen an, ein ukrainischer Soldat verwundet

Besatzer greifen in fünf Richtungen an, ein ukrainischer Soldat verwundet

170
Ukrinform Nachrichten
Am 7. Januar haben die russischen Besatzungstruppen den Waffenstillstand fünf Mal gebrochen. Der Einsatz von durch Abkommen von Minsk verbotenen Waffen wurde nicht festgestellt.

Dies teilt der Pressedienst der Operation der Vereinigten Kräfte (OVK) mit.

"Die Stellungen unserer Einheitenen wurden mit Granatwerfern verschiedener Systeme, schweren Maschinengewehren und Schusswaffen in der Nähe der Ortschaften Stanyzja Luhanska, Richtung Luhansk, des Einzeldorfes Wilne, Richtung Popasnja, der Ortschaften Luhanske, Richtung Switlodarsk, Beresowe, Richtung Luhansk und Pawlopil, Richtung Mariupol unter Beschuss genommen", heißt es in der Mitteilung.

Ein ukrainischer Armeeangehöriger wurde verwundet.

Die OVK-Einheiten setzten gewöhnliche Feuerwaffen als Antwort auf Provokationen des Gegners ein.

Laut den Angaben des Nachrichtendienstes sind vier Besatzer ums Leben gekommen, zwei weitere wurden verwundet.

nj

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Texte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-