Explosionen in Munitionslager: Poroschenko schließt personelle Entscheidungen nicht aus

Explosionen in Munitionslager: Poroschenko schließt personelle Entscheidungen nicht aus

150
Ukrinform
Präsident der Ukraine Petro Poroschenko hat personelle Entscheidungen nach Explosionen in einem Munitionslager in der Region Tschernihiw nicht ausgeschlossen.

Er forderte vom Verteidigungsministerium und Generalstab eine Liste von entlassenen Generälen und Offizieren, die die Verantwortung für die Situation mit der Lagerung von Munition tragen, sagte der Staatschef bei einem Treffen mit Kommandeuren der Brigaden der Streitkräfte, Nationalen Polizei und des Grenzschutzdienstes in der Oblast Chmelnyzk, berichtet ein Korrespondent von Ukrinform. „Ich rechne auch mit einer schnelle Reaktion der Rechtsschutzorgane. Ich schließe auch bestimmte personelle Entscheidungen nicht aus“, so Poroschenko.

Allerdings betonte er, das Problem könne nur mit personellen Entscheidungen nicht gelöst werden. Hier seien Systementscheidungen notwendig. Der Präsident sagte weiter, dass die Explosionen ab und zu auch in anderen Ländern stattfinden. In der Ukraine habe es die Explosionen in den Nullerjahren gegeben. Derzeit verfüge die Ukraine über kein einziges modernes Munitionslager.

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Texte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-
*/ ?>