Ostukraine: Krymske mit Mörsern und Schützenpanzern beschossen

Ostukraine: Krymske mit Mörsern und Schützenpanzern beschossen

266
Ukrinform
Im Laufe des vergangenen Tages haben die prorussischen Kämpfer 21 Mal das Feuer auf Positionen von unseren Truppen eröffnet, fünf Mal mit Waffen, die durch Minsker Abkommen verboten sind, ließ das Pressezentrum des Stabs der Operation der Vereinten Kräfte (OVK) berichten.

„Binnen der letzten 24 Stunden hat der Feind unsere Positionen im Raum der Ortschaften Krymske, Troizke, Luhanske, Nowoluhanske, Pisky, Krasnohoriwka, Pawlopil, Gnutowe, Wodjane und Lebedynske angegriffen“, ist in der Meldung angegeben.

Russische Besatzungstruppen setzten beim gezielten Beschuss Granatwerfer, schwere Maschinengewehre und Handfeuerwaffen ein. Die Positionen der Vereinten Kräfte im Raum des Dorfes Krymske befeuerte der Gegner mit 120-mm Mörsern und in der Nähe von Luhanske, Nowoluhanske, Gnutowe und Lebedynske - mit 82-mm Mörsern. Auch wurden die ukrainischen Verteidiger von Krymske mit der Bewaffnung der Schützenpanzer beschossen.

Die ukrainischen Regierungstruppen haben dem Bericht zufolge keine Verluste.

Und nach Angaben der ukrainischen Aufklärung wurden zwei Freischärler getötet und noch zwei verwundet.

yv

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Texte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-
*/ ?>