OVK-Raum: Kämpfer setzten Artillerie ein, Verluste in Regierungseinheiten

OVK-Raum: Kämpfer setzten Artillerie ein, Verluste in Regierungseinheiten

519
Ukrinform
In den letzten 24 Stunden blieb die Situation im Raum der Operation der Vereinten Kräfte (OVK) kontrollierbar. In der zweiten Hälfte des Tages haben die russischen Besatzungstruppen die durch Abkommen von Minsk verbotenen Waffen eingesetzt.

Richtung Donezk wurden die Verteidiger der Ortschaften Marjanka, Awdijiwka und Kamenka gezielt abgeschossen. Richtung Mariupol haben russische Söldner 82-mm-Mörser, 122-mm-Artillerie, Schnellfeuer-Granatwerfer und Schusswaffen eingesetzt", heißt es in der Mitteilung.  

Zu verzeichnen waren Panzerfeuer und der Einsatz der Schützenpanzer.

Das geht aus dem Bericht des Pressezentrums der Operation der Vereinten Kräfte (OVK) in Facebook hervor.

Die Kämpfer haben die Stellungen der Streitkräfte der Ukraine 22 Mal, darunter 10 Mal mit Einsatz der durch Minsker Abkommen verbotenen Waffen unter Feuer genommen.

Infolge der Kamphandlungen ist ein ukrainischer Verteidiger ums Leben gekommen, vier weitere Soldaten wurden verwundet, meldet das OVK- Pressezentrum.

nj

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Texte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-