Ostukraine: Wodjane und Hnutowe unter Beschuss

Ostukraine: Wodjane und Hnutowe unter Beschuss

728
Ukrinform
Die Lage im Gebiet der Operation der Vereinigten Kräfte (OVK) bleibt angespannt aber kontrollierbar. Das meldet die Pressestelle der OVK am Samstag.

Intensive Kämpfe dauerten im Raum Luhansk und Mariupol, so die Meldung. Die russischen Besatzungstruppen hätten in den vergangenen 24 Stunden 27 Mal die Waffenruhe gebrochen. Sechsmal hätten sie schwere Waffen eingesetzt.

Die Lage in der Nähe der Ortschaft Nowotoschkiwske bleibt laut dem Stab angespannt. Die Besatzer hätten mit Schusswaffen, Granatwerfern, 122-mm- Artilleriegeschützen und 120-mm-Mörsern geschossen. Im Raum Donezk habe der Feind vor allem Schusswaffen und Granatwerfer. Es habe nicht intensive Kämpfe nahe Werchnjotorezke, Awdijiwka, Luhanske und Saizewe mit Einsatz von Granatwerfern und schweren Maschinengewehren gegeben. Im Raum Mariupol hätten aktive Kämpfe unweit von Wodjane und Hnutowe gegen 18 Uhr begonnen. Der Feind habe eine Stunde lang mit 122-mm-Artiellerigeschützen sowie mit 120-mm-Mörsern gefeuert. Die Verteidiger von Mariupol hielten ihre Stellungen und verhindert, dass der Feind seine taktische Lage verbessert, so der Stab.

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-