Ostukraine: Stab nennt Brennpunkte

Ostukraine: Stab nennt Brennpunkte

288
Ukrinform
Die russischen Besatzungstruppen haben in den vergangenen 24 Stunden 27 Mal das Feuer auf Stellungen der Armee eröffnet.

Das gab die Pressestelle des Stabs der Operation der Vereinigten Kräfte (OVK) bekannt. Vier Mal habe der Feind schwere Waffen eingesetzt, darunter 122-mm Artilleriegeschütze, 120-mm und 82-mm-Mörser. Die Einheiten der Operation der Vereinigten Kräfte hätten sich aktiv verteidigt und adäquat auf Handlungen des Feindes reagiert.

Laut der Meldung waren die Kämpfe in der Nähe von Awdijiwka, Nowotroizke, Hnutowe und Lebedynske besonders aktiv. Gegen 21:00 Uhr am Sonntag hätten die Besatzer die Ortschaft Talakiwka mit Artilleriegeschützen mit einem Kaliber von 152 mm beschossen. Sie hätten auf die Ortschaft mindestens drei Granaten abgefeuert. Angaben zu Zerstörungen lägen zunächst nicht vor. In den letzten 24 Stunden seien ukrainische Soldaten weder verletzt noch getötet worden.

Heute bleibt die Lage im Gebiet der Operation der Vereinigten Kräfte (OVK) unverändert, so die Meldung. Gegen 04:30 Uhr habe der Feind 82-mm-Mörser nahe Saizewe eingesetzt. Die Armee habe auf die Provokation adäquat reagiert.

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-