ATO-Stab: Feind zur Waffenruhe nicht bereit - Karte

ATO-Stab: Feind zur Waffenruhe nicht bereit - Karte

424
Ukrinform Nachrichten
Die Zahl der feindlichen Angriffen im Gebiet der Antiterror-Operation (ATO) ist gestiegen.

Das bedeutet, dass die russischen Besatzungstruppen die Waffenruhe nicht brauchen, erklärte der Sprecher des Verteidigungsministeriums der Ukraine für die Antiterror-Operation, Dmytro Huzuljak, in einem Briefing, berichtet ein Korrespondent von Ukrinform. Der Feind setze durch das Minsker Abkommen verbotene Mörser ein. Ein ukrainischer Soldat sei ums Leben gekommen. Zwei weitere Armeeangehörige seien verletzt worden.

Nach Angaben des Sprechers habe der Gegner die Stellungen der ukrainischen Armee im Raum Luhansk drei Mal, im Raum Donezk fünf Mal angegriffen. In drei Fälle habe die ukrainische Armee das Feuer erwidert. Dabei habe sie nicht verbotene Waffen eingesetzt.

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-