Ostukraine: Armeestellungen bei Switlodarsk unter vierstündigem Beschuss - 28.02.2018 09:53 — Ukrinform Nachrichten
Ostukraine: Armeestellungen bei Switlodarsk unter vierstündigem Beschuss

Ostukraine: Armeestellungen bei Switlodarsk unter vierstündigem Beschuss

361
Ukrinform
In den letzten 24 Stunden hat der Aggressor 7 Mal die Waffenruhe verletzt. Dabei kamen Mörser, die durch Minsker Abkommen verboten sind, nicht nur gegen die Positionen der Verteidiger der Ukraine, sondern auch gegen eine Ortschaft zum Einsatz, ließ das Pressezentrum des Stabs der Antiterror-Operation (ATO) mitteilen.

„In Luhansker Richtung war der Feind im Raum des Switlodarsker Bogens aktiv. Hier haben die russischen Besatzungstruppen vier Stunden lang mit Mörsern verschiedener Kaliber, Granatwerfern, Flaks und schweren Maschinengewehren unsere Positionen in der Nähe von Switlodarsk befeuert und mehr als 200 Minen verschiedener Kaliber abgefeuert. 120-mm Mörser haben die Besatzer in der Nähe von Luhanske und Troizke und 82-mm Mörser und Granatwerfer gegen unsere Positionen nahe von Nowooleksandriwka eingesetzt“, heißt es im Bericht.

Außerdem haben die Besatzer am Abend mindestens anderthalbdutzend Minen des Kalibers 120- und 82-mm gegen das Dorf Luhanske abgefeuert. Die Soldaten der Streitkräfte der Ukraine klären jetzt, ob es zerstörte Gebäude und Opfer unter der Zivilbevölkerung gibt.

yv

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-
*/ ?>