Klimkin und Alfano besuchen im Donbass einen Kontrollpunkt

Klimkin und Alfano besuchen im Donbass einen Kontrollpunkt

Ukrinform Nachrichten
Der Außenminister von Italien, Angelino Alfano, und der ukrainische Außenminister Pawlo Klimkin haben einen Kontrollpunkt für die Ein- und Ausfahrt im Dorf „Pischetschwyk“ besucht, das in Richtung Mariupol-Nowoasowsk liegt, twitterte das Ministerium für auswärtige Angelegenheiten der Ukraine.

„Klimkin und Alfano haben den Kontrollpunkt in Pischtschewyk besucht. Täglich passieren hier die Trennlinie bis zu 4 000 Menschen. Der ukrainische Außenminister hat dem italienischen Amtskollegen über die Lage in der Ortschaft und in Schyrokine erzählt“, so die Meldung.

Zuvor haben sich Klimkin und Alfano in Mariupol mit Vertretern der Sonderbeobachtermission der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) getroffen.

Am 30. Januar hat Klimkin auf einem Briefing im Außenministerium erklärt, er wolle, dass Alfano, als amtierender Vorsitzende in der OSZE, mit eigenen Augen sieht, was im Donbass geschieht.

Alfano hält sich vom 30. bis zum 31. Januar in der Ukraine zu einem Arbeitsbesuch auf.

yv

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-