ATO-Gebiet: Ein ukrainischer Soldat getötet, fünf verletzt

ATO-Gebiet: Ein ukrainischer Soldat getötet, fünf verletzt

278
Ukrinform
Der Feind verletzt im Gebiet der Antiterror-Operation (ATO) weiter den Waffenstillstand und setzt Waffen ein, deren Kaliber größer als 100-mm ist.

Dies bestätige wieder mal das Interesse der Separatisten an der Eskalation des Konflikts im Donbass, ließ das ATO-Pressezentrum berichten.

„Im Allgemeinen haben die illegalen bewaffneten Gruppen binnen des letzten Tages 17 Mal die Waffenruhe gebrochen. Die ATO-Kräfte haben 13 Mal die Aktivität von Söldnern mit dem Gegenfeuer unterdrückt. Infolge der Kämpfe ist ein ukrainischer Soldat getötet und fünf verwundet worden“, teilt der ATO-Stab mit.

So haben die Besatzer dem Bericht zufolge am Abend fast 2 Stunden lang mit 122-mm Artillerie, 120-mm Mörsern, Granatwerfern und Maschinengewehren die ukrainischen Verteidiger bei Schyrokine befeuert. Unsere Soldaten haben das Feuer mit Infanteriewaffen erwidert. Infolge dieser Schlacht wurden drei ukrainische Soldaten verletzt.

In Luhansker Richtung haben die russischen Söldner in der Nacht 5 Minuten des Kalibers 120-mm in der Nähe von der Ortschaft Gorichowe abgefeuert.

Und in Donezker Richtung gerieten unter Beschuss von verschiedenen Arten von Granatwerfern, schweren Maschinengewehren und Kleinwaffen die ukrainischen Positionen am Rande von Awdijiwka, Luhanske und Sajzewe.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-