Ostukraine: Terroristen setzen Mörser und Schützenpanzer ein

Ostukraine: Terroristen setzen Mörser und Schützenpanzer ein

298
Ukrinform
In den letzten 24 Stunden haben die russischen Söldner 24 Mal das Feuer auf die Positionen der Kräfte der Antiterror-Operation (ATO) eröffnet, ließ das Pressezentrum des ATO-Stabs mitteilen.

„Im Allgemeinen haben die illegalen bewaffneten Gruppen im Laufe des letzten Tages 24 Mal den Waffenstillstand verletzt. Die ATO-Kräfte haben 16 Mal auf die Angriffe des Feindes regiert“, heißt es in dem Bericht.

Am Abend hätten die Terroristen das Feuer mit 120- und 80-mm Mörsern und automatischen Granatwerfern bei Nowooleksandriwka eröffnet. Auch geriet unter 120-mm-Mörserbeschuss unser Vorposten bei Kateryniwka. Und in der Nähe von Popasna hätte der Feind Panzerabwehr-Granatwerfer eingesetzt.

In Richtung Mariupol hätten die russischen Besatzungsgruppen zweimal mit 120-mm Mörsern und verschiedenen Granatwerfern den Rand von Pawlopil beschossen. Außerdem hätten die Rebellen die Schützenpanzer in der Nähe von Nowotroizke und automatische Granatwerfer bei Wodjane verwendet.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-