ATO-Gebiet: Ein Soldat nahe Bohdaniwka gestorben

ATO-Gebiet: Ein Soldat nahe Bohdaniwka gestorben

254
Ukrinform
Die russisch-terroristischen Truppen waren zum Ende des vergangenen Tages entlang der ganzen Konfliktlinie aktiv.

Das teilt die Pressestelle des Stabs der Antiterror-Operation mit. Während des Tages sei die Waffenruhe im Raum Donezk und Luhansk eingehalten worden. Nach 18 Uhr habe der Feind dreimal mit Granatwerfern und Schusswaffen die Armeestellungen nahe Saizewe angegriffen. Gegen 23 Uhr hätten die Besatzer erneut Wohnhäuser im Norden dieser Ortschaft beschossen. Auch in Awdijiwka habe der Feind zweimal mit Granatwerfern und Schusswaffen geschossen. Nach Angaben des Stabs hätten die Terroristen Waffen der Schützenpanzer und ein Granatwerfer im Raum Mariupol nahe Nowotroizke, ein schweres Maschinengewehr und Waffen eines Schützenpanzers nahe Hnutowe. Im Raum Luhansk habe es einen Angriff gegeben. Die Terroristen hätten nahe Krymske ein Granatwerfer und Schusswaffen eingesetzt.

„Gestern wurde ein ukrainischer Soldat bei den Ingenieurarbeiten nahe Bohdaniwka bei der Explosion einer Mine tödlich verletzt worden“, so die Pressestelle.

Insgesamt verletzten die russischen Besatzungstruppen in den letzten 24 Stunden 15 Mal die Waffenruhe. In 12 Fällen erwiderten die ATO-Kräfte das Feuer.

ch

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-