ATO-Gebiet: Feind setzt wieder 120-mm Mörser ein

ATO-Gebiet: Feind setzt wieder 120-mm Mörser ein

152
Ukrinform
Zum Ende des letzten Tages hat sich die Aktivität des Feindes aus Donezker Richtung in Richtung des Küstengebiets verschoben, ließ das Pressezentrum der Antiterror-Operation (ATO) mitteilen.

„Im Laufe des vergangenen Tages haben die russischen Besatzungsgruppen insgesamt 16 Mal den Waffenstillstand verletzt. Der Feind hat 6 Mal 120- und 82-mm Mörser eingesetzt, dabei hat er mehr als 70 Minen und 20 Panzergeschosse abgefeuert. Unsere Einheiten reagierten asymmetrisch auf den Feind. Durch Kämpfe wurden vier ukrainische Soldaten verletzt“, so der Bericht.

Nach Angaben des Stabs haben die Terroristen nach 18 Uhr mit Mörsern und Granatwerfern 2 Mal die ATO-Positionen in der Nähe von Wodjane beschossen. Darüber hinaus haben die Besatzer zum Ende des Tages großkalibrige Maschinengewehre nahe von Pawlopil und Talakiwka verwendet.

In Luhansker Richtung, nicht weit von Nowotoschkiwske, haben die russischen Söldner gegen 20:00 Uhr auf unseren Vorposten 8 Minen des Kalibers 82-mm abgefeuert und den Panzerabwehrgranatwerfer eingesetzt.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-