Im Donbass 15 bewaffnete Angriffe gemeldet

192
Ukrinform
Im Gebiet der Antiterror-Operation (ATO) habe man im Laufe des gestrigen Tages die geringere Intensität der Beschießungen der Positionen der Streitkräfte der Ukraine seitens der russischen Besatzungstruppen festgestellt. Der Feind habe hauptsächlich Kleinwaffen und Granatwerfer verwendet, ließ das Pressezentrum des ATO-Stabs per Facebook mitteilen.

„Bei alledem war es am unruhigsten zum Ende des Tages in Richtung Luhansk. Hier haben die Terror-Milizen zweimal das Feuer mit schweren Maschinengewehren auf unsere Stellungen in der Nähe von Stanyzja Luhanska eröffnet, und die Positionen im Raum des Dorfes Schtschastja wurden mit der Fliegerabwehrlafette beschossen. Darüber hinaus haben die Banditen am Abend fast eine Stunde lang die ukrainischen Verteidiger im Raum von Krymske mit 82-mm Mörsern und Granatwerfern befeuert. Die ATO-Kräfte haben das Feuer mit Granatwerfern erwidert“, heißt es im Bericht.

Im Küstengebiet gerieten unter Granatwerferbeschuss des Feindes ukrainische Armeestellungen in Talakowka und Wodjane.

In den letzten 24 Stunden haben die illegalen bewaffneten Gruppen 15 Mal den Waffenstillstand verletzt.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-